gb schriftzug

 

 

Das Gebiet

LichtnelkenwieseName: Östliches Donauried

Gebietsgröße: ca. 4.000 ha

Betreut seit: 2015

Bedeutung: Als Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für Wiesenbrüter ist das östliche Donauried von überregionaler Bedeutung. Das Herzstück bildet ein Niedermoor- das Naturschutzgebiet Mertinger Höll. Der Großteil des betreuten Gebietes gehört zum Vogelschutzgebiet „Wiesenbrüterlebensraum Schwäbisches Donauried“.

Typische Lebensräume: Niedermoor, Feucht- und Streuwiesen, intensiv genutzte Agrarlandschaft

 

 

 

 

Der Betreuer

Gebietsbetreuer Michael OblingerName: Michael Oblinger

Ausbildung: B. Sc. Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement

Im Dienst als Gebietsbetreuer seit: November 2019

Träger: BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Thematische Schwerpunkte Brutplatzmanagement von Wiesenbrütern (v.a. Großer Brachvogel, Kiebitz und Wachtelkönig) sowie die Umsetzung von Maßnahmen zu deren Schutz, Wiederherstellung artenreicher Wiesen durch Mähgutübertragungen und gebietseigenes Saatgut, Öffentlichkeitsarbeit/Umweltbildung  

 
 
 
 
 

 

Tiere und Pflanzen

Tierarten: Großer Brachvogel, Kiebitz, Bekassine, Wachtelkönig, Braunkehlchen, Schwarzkehlchen, Blaukehlchen
 

Pflanzenarten:Trollblume, Stromtalveilchen (Viola pumila und persicifolia), Kantenlauch, Sumpf-Greiskraut, Prachtnelke, Sibirische Schwertlilie

Highlights: Balzende Brachvögel, Bekassinen und Kiebitze

Hilfsprogramme für: Wiesenbrüter

 

 
 

Weitere Informationen

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.